Reiter

Qualifizierung zum:zur kommunalen Konfliktmanager:in

Im Rahmen des Projekts „Kommunales Konfliktmanagement“ (KoKoMa) führt die Servicestelle KoKoMa der Stiftung SPI eine modulare Qualifizierung zum:zur kommunalen Konfliktmanager:in durch. Das Qualifizierungsangebot findet für die teilnehmenden Kommunen in Präsenz und in digitaler Form statt.

 ALLES IM ÜBERBLICK

  • Kostenlose modulare Qualifizierung
  • 5 thematische Module bestehend aus jeweils
    • einem Präsenztermin und
    • einem Online-Vertiefungsmodul
  • Erfahrungsbasiertes Lernen, praxisnahe Wissensvermittlung und Erarbeitung von Handlungsstrategien
  • Vorrangige Zielgruppen: Mitarbeitende aus der Verwaltung, zivilgesellschaftlich Engagierte, Fachkräfte aus Beratungs- und Bildungsbereichen sowie Interessierte, die in ihrer hauptberuflichen Tätigkeit oder in ihrem Ehrenamt mit (demokratiegefährdenden) Konflikten in Berührung kommen
Inhalte und Umfang der Qualifizierung können bei Bedarf an die lokalen Erfordernisse angepasst werden.
Mindestumfang der Qualifizierung beträgt 80 Stunden, inklusive der Vor- und Nachbereitung.
Im Anschluss erhalten Sie eine Bescheinigung zum:zur Kommunalen Konfliktmanager:in.
Zeiten
Präsenztermin
Eintagesveranstaltung
9:00 - 17:00 Uhr
und
Zweitagesveranstaltung
Tag 1: 09:00 - 17:00 Uhr
Tag 2: 09:00 - 15:00 Uhr
                 
Online-Vertiefungsmodul
3 Stunden
                            

INHALTE DER QUALIFIZIERUNG

Meinungsverschiedenheiten, Streit und Konflikte sind regelmäßige Begleiterscheinungen des sozialen Miteinanders. Im ersten Modul werden Konflikttheorien erläutert und ein konstruktives Konfliktverständnis entwickelt. Die Teilnehmenden lernen Konflikteskalationsdynamiken kennen und eignen sich Methoden der Konfliktanalyse an.
Ein diversitätsorientierter und diskriminierungssensibler Blick ist im kommunalen Konfliktmanagement unabdingbar. Das zweite Modul stellt Begriffserklärungen und -verständnisse zur Diskussion, führt in das Konzept von Diversity ein und trainiert das Handlungswissen zum Umgang mit Diskriminierungen und Vorurteilen.
Insbesondere die Bearbeitung von Konflikten ist eng verbunden mit gelingender Kommunikation. Das dritte Modul thematisiert die Kommunikation in konflikthaften Situationen, vermittelt Methoden der Konfliktmoderation und -deeskalation und erprobt die Gestaltung von angemessenen Dialogformaten.
Die Beratungsarbeit in der kommunalen Konfliktbearbeitung erfordert neben der Kenntnis grundlegender handwerklicher Fertigkeiten auch eine Reflexion der eigenen Grundhaltung, Prinzipien und Werte. In diesem Modul arbeiten die Teilnehmenden an der Professionalisierung dieser Ressourcen, vertiefen ihr Wissen zu den Ansätzen der lösungs- und prozessorientierten Beratung und wenden ihre Kenntnisse auf eigene Fälle an.
Im letzten Modul soll das gesammelte Wissen der Qualifizierungsreihe nochmal praktisch erprobt werden: In einem fiktiven Konfliktszenario können die Teilnehmenden Methoden und Konzepte der Konfliktanalyse und -bearbeitung ausprobieren sowie neue Perspektiven auf Konflikte gewinnen.  
                  

TERMINE UND ANMELDUNG

Voraussetzung für die Teilnahme an der Qualifizierungsreihe ist ein lokaler Bezug. Die Teilnehmenden sollten in der Kommune leben, arbeiten und/oder sich vor Ort engagieren.
Termine: 
  • Modul I: 02.03.2023, 9-16 Uhr und 03.03.2023, 9-16 Uhr
  • Modul II: 21.04.2023, 9-16 Uhr
  • Modul III: 22.06.2023, 9-16 Uhr und 23.06.2023, 9-16 Uhr
  • Modul IV: 21.09.2023, 9-16 Uhr und 22.09.2023, 9-16 Uhr
  • Modul V: 10.11.2023, 9-16 Uhr
Ansprechperson: Sophia Rosery (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: rosery@ebz-alexandersbad.de
Termine: 
  • Modul I: 15.02.2023, 9-17 Uhr und 16.02.2023, 9-15 Uhr
  • Modul II: 23.03.2023, 9-17 Uhr
  • Modul III: 01.06.2023, 9-17 Uhr und 02.06.2023, 9-15 Uhr
  • Modul IV: 18.09.2023, 9-17 Uhr und 19.09.2023, 9-15 Uhr
  • Modul V: 16.11.2023, 9-17 Uhr
Ansprechperson: Philip Müller (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: Philip.Mueller@awo-sachsenanhalt.de 
Termine: 
  • Modul I: 26.01.2023, 9-17 Uhr und 27.01.2023, 9-15 Uhr
  • Modul II: 03.03.2023, 9-17 Uhr
  • Modul III: 04.05.2023, 9-17 Uhr und 05.05.2023, 9-15 Uhr
  • Modul IV: 15.06.2023, 9-17 Uhr und 16.06.2023, 9-15 Uhr
  • Modul V: 21.09.2023, 9-17 Uhr
Ansprechperson: Miriam Becker (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: kokoma-erfurt@radio-frei.de
Informationen zur Qualifizierungsreihe werden in Kürze veröffentlicht. 
Ansprechperson: Merlin Patalong (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: Merlin.patalong@cse.ruhr
Termine: 
  • Modul I: 14.02.2023, 9-16 Uhr und 15.02.2023, 9-16 Uhr
Weitere Termine werden in Kürze veröffentlicht.
                        
Ansprechpersonen: Ina Lillich und Dr. Thomas Uhlendahl (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: kokoma@memo-u.de
Die Plätze sind begrenzt.
Termine: 
  • Modul I: 23.01.2023, 9-16 Uhr und 25.01.2023, 9-16 Uhr 
  • Modul II: 22.03.2023, 9-16 Uhr 
  • Modul III: 23.05.2023, 9-16 Uhr und 24.05.2023, 9-16 Uhr
  • Modul IV: 11.09.2023, 9-16 Uhr und 12.09.2023, 9-16 Uhr
  • Modul V: 18.10.2023, 9-16 Uhr
Ansprechperson: Jan Düsterhöft (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: kontakt@kokoma-greifswald.de
Informationen zur Qualifizierungsreihe werden in Kürze veröffentlicht. 
Termine: 
  • Modul I: 15.11.2022, 9-16 Uhr und 16.11.2022, 9-16 Uhr
  • Modul II: 14.02.2023, 9-16 Uhr
  • Modul III: 02.05.2023, 9-16 Uhr und 03.05.2023, 9-16 Uhr
  • Modul IV: 22.08.2023, 9-16 Uhr und 23.08.2023, 9-16 Uhr
  • Modul V: 04.10.2023, 9-16 Uhr
Ansprechpersonen bei Rückfragen zum Projekt vor Ort: Krischan Oberle und Charlotte Maier (lokale Prozessbegleitung)
E-Mail: kokoma@friedenskreis-halle.de
Ansprechperson für die Qualifizierungsreihe: Luca Gefäller (externe Prozessbegleitung)
E-Mail: prozessbegleitung@stiftung-spi.de
Anmeldung unter: prozessbegleitung@stiftung-spi.de
Termine: 
  • Modul I: 11.01.2023, 9-17 Uhr und 12.01.2023, 9-15 Uhr 
  • Vertiefung I: 17.02.23
  • Modul II: 15.03.2023, 9-17 Uhr und 16.03.2023, 9-15 Uhr
  • Vertiefung II:  28.04.2023
  • Modul III: 16.05.2023, 9-17 Uhr und 17.05.2023, 9-15 Uhr
  • Vertiefung III: 23.06.2023
  • Modul IV: 12.07.2023, 9-17 Uhr und 13.07.2023, 9-15 Uhr
  • Vertiefung IV: 22.09.2023
  • Modul V: 18.10.2023, 9-17 Uhr und 19.10.2023, 9-15 Uhr
  • Vertiefung V: 24.11.2023
Ansprechpersonen: Andrea Kaliner und Kelly Nadjimi (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: Andrea.Kaliner@awo-nbg.de, kelly.nadjimi@awo-nbg.de
Termine: 
  • Modul I: 19.01.2023, 9-17 Uhr und 20.1.2023, 9-15 Uhr
  • Modul II: 17.03.2023, 9-17 Uhr
  • Modul III: 11.05.2023, 9-17 Uhr und 12.05.2023, 9-15 Uhr
  • Modul IV: 29.06.2023, 9-17 Uhr und 30.06.2023, 9-15 Uhr
  • Modul V: 08.09.2023, 9-17 Uhr
Ansprechperson: Josephine Glöckner (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: kokoma@schwerinerjugendring.de 
Termine: 
  • Modul I: 01.02.2023, 9-17 Uhr und 02.02.2023, 9-15 Uhr 
  • Modul II: 29.03.2023, 9-17 Uhr
  • Modul III: 23.05.2023, 9-17 Uhr und 24.05.2023, 9-15 Uhr 
  • Modul IV: 12.09.2023, 9-17 Uhr und 13.09.2023, 9-15 Uhr
  • Modul V: 07.11.2023, 9-17 Uhr
Ansprechpersonen:
Marcel Da Rin (Stabsstelle Singener Kriminalprävention) (SKP)
Robert Ogman und Mark Bottke (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: skp@singen.de
Termine: 
  • Modul I: 15.12.2022, 9-17 Uhr und 16.12.2023, 9-15 Uhr
Weitere Termine werden in Kürze veröffentlicht.
                   
Ansprechperson: Tim Zeidler (lokale Prozessbegleitung)
Anmeldung unter: konfliktmanagement@wartburgkreis.de oder Mobil: 016097957020
Die Anmeldefrist ist der 10. Dezember 2022. Die Plätze sind begrenzt.
                   

WEITERFÜHRENDE DOKUMENTE

Datei
pdf   213,9 KB   08. 12. 2022, 11:46   Anzahl Seiten: 3